Unsere Schulh├╝ndin beginnt ihr Arbeitsleben

Tierische berufliche Orientierung

Alma

Auch Hunde entscheiden sich immer ├Âfter f├╝r einen Beruf. In Almas Fall ist die Wahl auf den Schulhund-Job gefallen.

Alma ist am 4. Juli in der N├Ąhe von Potsdam geboren.

Alma lebt bei Frau Richter und macht nun von klein auf Erfahrungen mit der Schulgemeinschaft, dem Alltag in und rund um die Schule.

Sie zeigt ein sehr ruhiges und freundliches Wesen, lernt gern und geht offen auf Menschen und andere Tiere zu.

Alma wird in den kommenden Jahren eine umfassende Ausbildung absolvieren. Zun├Ąchst wird sie zusammen mit Frau Richter die Pr├╝fung zum Begleithund ablegen. Das ist ab dem 15. Lebensmonat m├Âglich (Oktober 2023).
Danach werden sie zwei ein Mensch-Hund-Team und Alma eine richtig offizielle Schulbegleith├╝ndin.

Infos dazu findet man hier: https://schulhundweb.de

Warum ist ein Schulhund sinnvoll?

F├Ârderung sozialer Kompetenzen der SuS

  • F├Ârderung der Empathie. Die SuS nehmen intensiv Anteil an den Gem├╝tslagen des Tiers und bem├╝hen sich sehr sie aufzumuntern oder bei Laune zu halten.
  • Abbau von ├ängsten. In Berlin leben offiziell etwas mehr als 98000 Hunde. Die Dunkelziffer liegt wesentlich h├Âher. Durch die Auseinandersetzung mit dem Schulhund lernen die SuS einen sicheren Umgang mit Hunden und ihren Verhaltensweisen und k├Ânnen ggf. sogar ├ängste abbauen.
  • Freude am Schulbesuch: Viele Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler kommen wegen eines Schulhundes zur Schule und besuchen diesen in den Pausen freiwillig.
  • ├ťbernahme von Verantwortung f├╝r ein Lebewesen und gegenseitige Hinweise zur Einhaltung der Regeln (Entlastung der Lehrkraft)
  • Ruhe im Unterricht: gegenseitige Hinweise der SuS leise zu sein, da Hunde Ger├Ąusche lauter wahrnehmen und man den Hund auch eher nicht st├Âren m├Âchte, wenn dieser schl├Ąft.
  • Erziehung zur M├╝llvermeidung: weniger/gar keine Diskussionen, ob jemand etwas aufhebt, was er nicht fallen gelassen hat. Die m├Âgliche Gefahr f├╝r den Schulhund durch M├╝ll wirkt positiv auf den Umgang mit dem Klassenraum und dem Schulmobiliar.

F├Ârderung des Lern- und Arbeitsverhaltens

  • Wahrnehmungsf├Ârderung
  • Ein Schulhund wirkt als ÔÇ×BelohnungÔÇť sehr motivierend auf manche SuS. (Bsp.: Der Hund darf erst gestreichelt werden, oder macht mit euch Kunstst├╝cke, wenn ihr fertig seid mit Abschreiben/euren Aufgaben usw.)
  • Ein Hund kann in vielen Unterrichtsf├Ąchern als Beispiel eingebunden werden, und erh├Âht das Interesse der SuS am Thema. (Lebenswirklichkeit und Sch├╝lerorientierung)

Nat├╝rlich eignet sich nicht jeder Hund oder H├╝ndin als Schulhund.

Er oder sie muss wesentliche Grundvoraussetzungen mit sich bringen. Wichtige Wesensmerkmale sind Aggressionslosigkeit, Menschenbezogenheit, Geduld und Gelassenheit. Ein Schulhund sollte belastbar sein, da er unter Umst├Ąnden mit Situationen konfrontiert wird, die eine hohe Wesensfestigkeit voraussetzen und daher auch ├╝ber einen guten Grundgehorsam verf├╝gen.

An der Kopernikus-Oberschule m├Âchten wir den bestm├Âglichen Arbeits- und Lebensort f├╝r unsere Kolleg:innen und nat├╝rlich auch f├╝r unseren Schulhund bieten. Daher erf├╝llen wir freiwillig bestimmte Richtlinien f├╝r Schulhunde in ganz Deutschland (freiwillige Selbstverpflichtung ┬ľ www.schulhundweb.de). Dazu geh├Âren beispielsweise: 

Ausbildung

  • Der zuk├╝nftige Schulhund verf├╝gt ├╝ber ein ruhiges und angepasstes Wesen f├╝r den schulischen Einsatz und wird durch eine Basisausbildung zu einem sehr guten Grundgehorsam ausgebildet und sukzessive fortgebildet werden.
  • An gemeinsamen Treffen mit anderen Schulhunden wird in Zukunft ebenfalls teilgenommen.

Hygiene

  • Gesundheitsattest des Tierarztes, der eine gute Allgemeinverfassung, regelm├Ą├čige Entwurmung oder/und Kotproben, vorgeschriebene Impfungen und Ektoparasitenprophylaxe attestiert.
  • Der Schulhund wird in das Hygienekonzept der Schule aufgenommen.
  • Der Hund darf keinen Zugang zur Lehrk├╝che oder Teek├╝che erhalten, in der Lebensmittel zubereitet werden.
  • Kein Einsatz bei allergisch-reagierenden SuS.
  • Eine M├Âglichkeit zum H├Ąndewaschen ist in naher Umgebung gew├Ąhrleistet (Desinfektionsmittel in den R├Ąumen ist vorhanden bzw. wird mitgef├╝hrt)

Einsatz

  • Der Einsatz des Schulhundes erfolgt nur im Team Hund/Hundef├╝hrerIn.
  • Die M├Âglichkeit des selbstst├Ąndigen R├╝ckzugs des Hundes auf einen eigenen, ungest├Ârten Ruheplatz ist gew├Ąhrleistet.
  • Der Einsatz in Fachr├Ąumen ist grunds├Ątzlich zu vermeiden. Es besteht ein erh├Âhtes Gefahrenpotential auf allen Seiten.

Klischeefrei

SOR

logo qualitaetssiegel cmyk 22 26

die schulk├Âche grundschulverpflegung berlin