Bild KOS 03 physik 03 BJSP2 fachbereich musik 07 Bild KOS 04

Zivilgesellschaftliches Engagement

Im zweiten Halbjahr der 8. Klasse wird alle 14 Tage eine Stunde des Faches Arbeitslehre bzw. Ethik verwendet, damit die Schülerinnen und Schüler praktische Lernerfahrungen außerhalb der Schule machen können.

Die Schülerinnen und Schüler engagieren sich 14-tägig 2 Stunden ehrenamtlich in einer entsprechenden Institution. Das Engagement wird im Arbeitslehre- und Ethikuntericht theoretisch begleitet.

In Anlehung an den vom Land Berlin für 80 Stunden freiwilligen bürgerschaftlichen oder ehrenamtlichen Engagement ausgestellten "Schüler Freiwilligen Pass" erhalten die Schülerinnen und Schüler für ihr zivilgesellschaftliches Engagement ein Zertifikat von der Schule, das sie ihren Bewerbungsunterlagen beilegen können.

Einbindung in den WAT-Unterricht

Im WAT-Unterricht werden die Schülerinteressen per Fragebogen ermittelt. Die Schülerinnen und besuchen Ende November den Berufeparcour "Komm auf Tour" bei denen sie ihre Stärken entdecken können. Den Schülerinteressen folgend werden dann entsrechende Institutionen gesucht, bei denen sie Mitarbeiten können.

Einbindung in den Ethikunterricht

Die Bedeutungd es Ehrenamtes für unser gesellschaftliches Miteinander stellt einen zentralen Themenkomplex im 8. Schuljahr dar. Engagierte Menschen werden vorgestellt und erzählen von ihren Erfahrungen.

Mögliche Institutionen

  • Rotes Kreuz (Ausbildung zum Ersthelfer für Schulen)
  • Altenheim
  • Kindergarten
  • Sportverein (Sportassistent)
  • Steglitzer Freiwilligen Agentur
  • DLRG
  • Feuerwehr
  • THW
  • Flüchtlingshilfe
  • Kirchen (Jugendleiter)
  • Menschen in Not (Die Tafel bzw. Stadtmission)
  • Tierheim
  • BZA
  • BUND
  • Stadtbücherei
  • Grundschulen (Küchenhilfe, Vorlesepate)
  • Diakonisches Werk