Bild KOS 04 Bild KOS 03 physik 03 BJSP2 fachbereich musik 07
   

Ganztagskonzept der Kopernikus-Schule

Der Ganztagsbereich ist der Bereich unserer Schule, in dem unsere Schülerinnen und Schüler Zeit und Raum zur Verfügung haben, um außerunterrichtliche Bildungsangebote wahrzunehmen, eigene Interessen und Ziele zu verfolgen und innerhalb ihres langen Arbeitstages ihre Freizeit- und Erholungsbedürfnisse zu erfüllen.

Besonders wichtig ist uns, dass sie dabei nicht die Bedürfnisse ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler aus dem Blick verlieren, sondern ihre sozialen Fähigkeiten einsetzen und ausbauen können.

In altersangemessener Weise üben sie Formen demokratischer Mitverantwortung und gestalten ihren Lebensraum Schule mit, in dem sie Chancengleichheit und Solidarität erfahren sollen. Um die Ausgestaltung des Ganztagsbereichs kümmern sich Lehrkräfte gemeinsam mit festangestellten Sozialarbeiterinnen und Erziehern, oft auch Eltern und externen Partnern.

Im Rahmen des Ganztagsbetriebs arbeiten wir von Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 16.10 Uhr, am Freitag von 8.00 Uhr bis 13.35 Uhr. In den Stundenplänen werden Unterricht und andere Angebote sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag ausgewiesen, wobei sich Unterricht, freiwillige und verpflichtende Angebote sowie selbstbestimmte Zeiten abwechseln.

Die Stundenpläne sind in Teilen individualisiert (ein Wahlpflichtkurs in den Klassen 7 und 8, zwei Wahlpflichtkurse in den Klassen 9 und 10, Förder- und Übungsstunden, Arbeitsgemeinschaftszeiten).

Mittagessen und Ernährungskonzept

Wichtig ist, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler eine warme Mittagsmahlzeit zu sich nehmen. An den langen Schultagen von Montag bis Donnerstag ist nach der 6.Unterrichtsstunde (13.15 Uhr) eine 35-minütige Essenspause eingerichtet worden. Am Freitag, unserem kurzen Unterrichtstag, hat sich eine 25-minütige Essenspause nach der 4. Stunde (11.25 Uhr) bewährt, weil zu diesem Zeitpunkt weniger Schülerinnen und Schüler am warmen Mittagessen teilnehmen.

Wegen unterschiedlicher Essenswünsche und -bedürfnisse nehmen wir Abstand von einer verpflichtenden Teilnahme am warmen Mittagessen, auch aus Kapazitätsgründen. Der Caterer ist „3 Köche". Regelmäßig finden sich paritätisch besetzte Essenkommissionen zusammen, um sich über die Einschätzung des Mensaangebots auszutauschen und um gegebenenfalls Veränderungsmöglichkeiten im Angebot auszuloten. Neben der Auswahl aus mindestens zwei warmen Mittagsgerichten inklusive Gemüse und/oder Salatbeilage mit Bioanteil, darunter einem vegetarischen Gericht, gibt es in der Mensa und ebenso in unserer Teestube des außerunterrichtlichen Bereichs ganztags Snackangebote.

Ernährung ist in vielfaltiger Weise Thema des Unterrichts, sowohl im Bereich WAT als auch im naturwissenschaftlichen Unterricht. Dabei spielen ernährungsphysiologische, biologische, ökologische, ethische und wirtschaftliche Aspekte eine wichtige Rolle, um unsere Schülerinnen und Schüler für die Belange ihrer Ernährung zu sensibilisieren.

Konsequent kann das Konzept einer ausgewogenen Ernährung dort umgesetzt werden, wo wir durch Auswahl, Einkauf und Zubereitung direkt auf die Herstellung der Gerichte und Produkte Einfluss haben. Dieses wird in Wahlpflichtkursen des WAT-Bereichs intensiv genutzt und durch eine hervorragend ausgestattete Lehrküche begünstigt. Aus den WAT-Wahlpflichtkursen, in erster Linie aus den Klassenstufen 9 und 10, gründen sich Schülerfirmen. Diese catern - allerdings unregelmäßig - zusätzlich zu den bestehenden Angeboten mit ihren Erzeugnissen und tragen damit zur ausgewogenen Versorgung der Mitglieder der Schulgemeinschaft bei.

Außerunterrichtlicher Bereich (AUB)

Im Rahmen des Ganztagsbetriebs sind die Angebote unserer Sozialpädagoginnen und Erzieher Dreh- und Angelpunkt. Sowohl in den Arbeitsgemeinschaften als auch in den AUB-Stunden ermöglichen sie unseren Schülerinnen und Schülern, ihre betreute Freizeit mit sozialpädagogischen Bildungs- (und zunehmend Beratungs-) angeboten zu verbringen. Dafür stehen eigene Räume zur Verfügung. Die Angebote sind vielfaltig und in jedem Fall außerhalb des schulischen Bewertungs- und Beurteilungssystems.

Über das unterrichtliche Angebot hinaus werden den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten geboten, ihre Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten, Anerkennung zu erfahren und soziale Prozesse mit zu gestalten. Das Angebot trägt dazu bei, Benachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, indem es schulisch weniger erfolgreiche Schülerinnen und Schüler darin unterstützt, ihre Stärken zu entdecken, ihre Ressourcen zu erschließen und ihre Lebensperspektiven zu entwickeln. Ausgrenzungen und dem Risiko des Scheiterns in der Schule kann damit entgegengewirkt werden.

   

Kopernikus-Oberschule

Lepsiusstr. 24-28

12163 Berlin

Telefon: (030) 79744 - 260

Telefax: (030) 79744 - 289

Email: buero@kos-mail.de

 

 

 

   

Den Förderverein unterstützen !