Bild KOS 03 physik 03 BJSP2 fachbereich musik 07 Bild KOS 04

Wirtschaft - Arbeit - Technik

Themen und Inhalte des Pflichtunterrichts

Die Auswahl der Module des Pflicht- und Wahlpflichtunterrichts erfolgt auf der Basis des Rahmenplans durch die Fachkonferenz. Die Unterrichtseinheiten sind auf die von den Schülerinnen und Schülern zu erwerbenden Kompetenzen abgestimmt, aber auch die Interessen, die Schwerpunkte des Schulprogramms, die besonderen Bedürfnisse der Schule und aktuelle Anlässe werden berücksichtigt.

Doppeljahrgangsstufe   7/8    2 Stunden pro Woche +  Duales Lernen

P3

Ernährung und Gesundheit

P1

Berufs- und   Lebenswegplanung

P5

Kommunikation und   elektronische Medien

P2

Planung, Darstellung,   Fertigung und Bewertung eines Produktes

Doppeljahrgangsstufe   9/10   1 Stunde pro Woche + Duales Lernen

P6

Berufs- und   Lebenswegplanung II Betriebspraktikum

P6

Berufs- und   Lebenswegplanung III,

P7

Verbraucherbildung,

P9

Arbeit und Beruf,

P10

Soziale Arbeit in Haushalt   und Beruf

 

Bibo Com1Der Pflichtunterricht erfolgt im Klassenunterricht mit 26 Schülern. Bei Projekten, welche die Nutzung der Werkstätten erfordern, wird in Gruppen gearbeitet und gegebenenfalls eine weitere Lehrkraft eingesetzt. So kann beim Thema Ernährung eine einfache Mahlzeit und beim Thema Produktherstellung ein kleines Werkstück in der Holzwerkstatt angefertigt werden.

Der ITG Unterricht wird in die Module P1, P5 und P6 integriert. So werden z. B. Internetrecherchen zu Berufsbildern durchgeführt, Bewerbungsunterlagen am PC erstellt und die eigene Person in einer Präsentation vorgestellt.

Wahlpflichtbereich

Großzügige Räumlichkeiten, die materiell gut ausgestattet sind, ermöglichen im Wahlpflichtunterricht die Anfertigung qualitativ hochwertiger Produkte. Diese werden von den Fachkollegen und dem Werkstattmeister sorgfältig vorgeplant.

Doppeljahrgangsstufe   7/8            3 Stunden pro   Woche

WP1

Entwickeln, Herstellen und Vermarkten von Produkten für Kunden / Holzverarbeitung

WP2

Kleidung und Mode / Textilverarbeitung

WP3

Lebensmittelverarbeitung für Kunden

Doppeljahrgangsstufe   9/10           2 Stunden pro   Woche

WP8

Unternehmerisches Handeln/ Schülerfirma

WP9

Bauen und Wohnen

Der Unterricht erfolgt in Gruppen mit 16 Schülern und Schülerinnen, die im 7. und 8. JG jeweils 3 Werkstätten durchlaufen.

Produkte für den Kunden sind z.B. aus der Holzwerkstatt ein Klapphocker, aus der Textilwerkstatt eine Federtasche und einfache Kleidungsstücke (Shorts) und aus der Küche Marmeladen und Kekse.

Im 9. Jahrgang werden Schülerfirmen in den verschiedenen Werkstätten gegründet. Dort werden Unternehmensformen (z.B. GmbH) und –strukturen erarbeitet, einfache Buchhaltung durchgeführt, Personal ausgewählt (z.B. der Geschäftsführer), Werbeflyer erstellt und Produkte angefertigt z.B. in der Holzwerkstatt ein Betttablett oder Vogelhaus, in der Küche ein kaltes Büfett für einen Geburtstag oder Pralinen.

Im 10. JG Beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler im Modul 9 Bauen und Wohnen mit der Suche nach einer Wohnung und bauen einen kleinen Einrichtungsgegenstand.